Wir organisieren Projekte.

Der Förderverein der vhs Hattingen und das Seniorenforum sind wieder gemeinsam in Sachen Kino unterwegs. Alle Seniorinnen und Senioren und alle, die Filme lieben, sind - jeweils am dritten Montag im Monat - herzlich eingeladen!

Im Veranstaltungsraum des Stadtmuseums in Blankenstein zeigen wir interessante Filme. Der Eintritt ist frei.

Es ist keine Anmeldung erforderlich, kommen Sie einfach vorbei, wir freuen uns!

Los geht's immer um 15 Uhr und um 19 Uhr.

 

Auch in diesem Semester gibt es wieder zwei besondere Filme mit kulturellem Schwerpunkt.

Diese werden in Kooperation mit dem Förderverein des Stadtmuseums Hattingen gezeigt.


filmstarts.de
filmstarts.de

             Im Rahmen des Hattinger Fahrradfrühlings

            Montag,  03.06.2019 nur um 19.00 Uhr

            Tatis Schützenfest

           (F, 1949)

             

Der gutmütige und pflichtbewusste Postbote François kann gerade noch so einem fallenden Holzmast ausweichen, den mehrere Personen auf dem Dorfplatz aufstellen wollten. François zeigt sich dennoch hilfsbereit - mit seiner Hilfe gelingt es, den Fahnenmast aufzustellen. Als einige Tage später in einem Zeltkino ein Film aus den USA über moderne Postzustellung gezeigt wird, machen sich die Dorfbewohner über die alte Methode von François lustig. Als er dann auch noch in einem Gasthaus ständig von anderen Dorfbewohnern wegen seiner langsamen Zustellung aufgezogen wird, entschließt er sich am nächsten Morgen, es den anderen heimzuzahlen. Ab sofort düst er mit einem Affenzahn von Haustür zu Haustür, was aber leider auch einige Nachteile mit sich bringt...



filmstarts.de
filmstarts.de

             Veranstaltet vom Förderverein Stadtmuseum e.V.

             Dienstag, 11.06.2019, 18.30 Uhr

            Egon Schiele

             (A, L, 2016)

Der junge Egon Schiele gehört im Wien am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den Künstlern, über die am meisten diskutiert wird. Seine originellen, expressionistischen, erotischen Werke bieten reichlich Gesprächsstoff. Inspiriert wird Egon von schönen Frauen wie seiner Schwester Gerti Schiele, die für ihn Modell steht. Doch zu ihrem Bedauern bleibt sie nicht die einzige Muse ihres Bruders: Mehr und mehr Mädchen lassen sich von ihm malen, unter ihnen die rothaarige Wally Neuzil, die Egon von seinem Künstlerfreund Gustav Klimt vorgestellt wird. Sie und Egon verlieben sich, beginnen eine Beziehung, deren Leidenschaft den Künstler zu neuen Großtaten veranlasst. Sein Gemälde „Tod und Mädchen“ ist der unsterbliche Ausdruck einer stürmischen Liebe…